StartseiteKontaktImpressumInterner Bereich
   
 


Jahrestagung 2012
 


1.) Allgemeine Hinweise
Wissenschaftliche und örtliche Leitung:
Prof. Dr. med. Peter Wiedemann
Universitätsklinikum Leipzig
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Liebigstraße 10 – 14, 04103 Leipzig

Tel.: 0341 / 9 72-16 50
Fax: 0341 / 9 72-16 59
E- Mail: augen@medizin.uni-leipzig.de


Kongress-Organisation:
Congress-Organisation Gerling GmbH
Werftstraße 23, 40549 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 59 22 44
Fax: 0211 / 59 35 60
Internet: www.congresse.de
E-Mail: info@congresse.de


Tagungsort:
Congress Center Leipzig
Messe-Allee 1
04356 Leipzig

www.CCL-Leipzig.de


SAG-Tagungsdauer:
Freitag, 30.November 2012,
14:00 Uhr – ca. 18:00 Uhr

Samstag, 1.Dezember 2012,
08:30 Uhr – ca. 17:00 Uhr


Programm für Arzthelferinnen und Pflegepersonal:
Samstag, 1.Dezember 2012,
09:30 Uhr – 12:30 Uhr


SAG-Infoline und Tagungstelefon:
02 11 / 5 37 02 17


Kongressgebühren (auch für Vortragende):

Tagungsgebühr SAG Leipzig 2012

Bei Anmeldung vor dem 1.November 2012 nach dem 1.November 2012
Facharzt Euro 70,- Euro 90,-
Assistenzarzt* Euro 55,- Euro 70,-
Arzt o.Anstellung* Studenten*, Rentner Euro 30,- Euro 40,-
Assistenzpersonal Euro 30,- Euro 40,-

*)Der Nachweis für die Inanspruchnahme ermäßigter Teilnehmergebühren muss v o r a b durch eine der Anmeldung beiliegende Bescheinigung erbracht werden, da ansonsten der normale Gebührensatz erhoben wird.

In den Kongressgebühren sind enthalten: Mittagessen am Samstag, Kaffeepausen.

Bei einer Registrierung vor Ort sind weder Mittagessen noch die Teilnahme an den Rahmenprogrammen gewährleistet.

Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Wichtig:

Stornierungen müssen bis spätestens 26. November 2012 schriftlich
(Fax: 0211/ 59 35 60) erfolgen.

In jedem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von € 20,- fällig.
Bei Rücktritt nach dem 26. November 2012 oder bei Nichtanwesenheit während der Tagung ist der Gesamtbetrag
bzw. bei Beitragsbefreiung die o. a. Bearbeitungsgebühr zu zahlen.

Anmeldebestätigungen werden versandt.



Zahlungsmittel:
Überweisung nach Rechnungserhalt,
MasterCard, American Express, VISA, Barzahlung vor Ort


Anfahrtswege:
Autobahn:
A14 - Ausfahrt Leipzig/Messegelände 1,5 km

Flughafen:
Leipzig-Halle - 16 km

Bundesbahn:
Entfernung vom Hauptbahnhof Leipzig zum CCL 8 km
Hauptstrecken von und nach Hamburg, Berlin, Frankfurt/Main, Köln, München, Dresden

Straßenbahn:
Mit der Straßenbahn Linie 16 bis Haltestelle Messegelände
(19 Minuten ab Hbf)


Hotelzimmer
buchen Sie bitte mit der im Programm beiliegenden Anmeldekarte. Das Programm können Sie hier downloaden.


CME-Zertifizierung:

Die Teilnehmer der SAG-Jahrestagung erhalten eine Zertifizierung Fortbildungszertifizierung nach den Richtlinien der Bundesärztekammer.

Die verbindliche Zuteilung durch die zuständige Ärztekammer
erfolgt nach der Erstellung des wissenschaftlichen Programms.



EFN-Aufkleber
Bitte vergessen Sie Ihren EFN-Aufkleber (Einheitliche
Fortbildungs-Nummern/Barcode) nicht, den Sie von
Ihrer Landesärztekammer erhalten.

Unser Tipp: Speichern Sie Ihre EF-Nummer in Ihrem Handy!


2.) Wichtige Hinweise für Vortragende
Vortragsanmeldung:
Einsendeschluss: 15. Oktober 2012

Online-Anmeldung hier »



Hinweis
zur Anmeldung eines wissenschaftlichen Beitrages:


Gliederung des eingereichten Abstrakts:

Thema, Autoren, Einleitung, Methoden, Ergebnisse, Schlussfolgerung. Bitte benutzen Sie keine Sonderzeichen, andernfalls senden Sie uns bitte neben Ihrer Online-Vortragsanmeldung einen Ausdruck per E-Mail an info@congresse.de oder per Fax an 0211 / 59 35 60 zu.

Das Format des Textblockes darf eine Breite von 12 cm und Höhe von 10 cm nicht überschreiten, Schriftgröße und -grad: Arial 10 Punkt.

Redezeiten:
Referate nach Vereinbarung
Vorträge: 8 Minuten und 2 Minuten Diskussion
Kurzvorträge: 5 Minuten ohne Diskussion


Projektionsmöglichkeiten:
Microsoft PowerPoint Präsentation auf CD-R, USB-Stick, DVD, verwendete Video-Codecs: Quicktime 7.6®, Windows Media Player 11.0® ggf. Laptop-Anschluss


3.) Rahmenprogramm

Freitag, 30. November 2012

20:00 Uhr

Festliches Abendessen in der Alten Handelsbörse am Naschmarkt“

Naschmarkt 1,
04109 Leipzig

Es unterhält uns das Jazz Duo Brockelt/König.

Reiko Brockelt, Saxophonist, ist Leiter der Bigband der Universität Leipzig. Trotz unterschiedlichster Musikausrichtungen gilt seine vorrangige Neigung dem Jazz.
Stephan König ist selbständiger Pianist, Komponist und Dirigent in den Bereichen Jazz, Klassik und zeitgenössische Musik.

Preis inkl. Essen und Getränke p. P.    € 60,–

Reduzierter Preis p. P. für Assistenzarzt, Arzt o. Anstellung, Student    € 40,–


Empfehlung:

Die Leipziger Notenspur,

ein rund fünf Kilometer langer Rundweg durch die Innenstadt, auf dem Interessierte rund 300 Jahre Leipziger Musikgeschichte nacherleben können.An 23 Stationen wird an bekannte Komponisten und Musikverleger erinnert, die in Leipzig lebten.


Hier eine Museums-Auswahl mit den Öffnungszeiten:

Bach-Museum, Thomaskirchhof 15/16
Fr + Sa 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Felix Mendelssohn-Museum, Goldschmidtstr. 12
Fr + Sa 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Thomaskirche, Thomaskirchhof 18
Fr + Sa 9:00 Uhr -18:00 Uhr

Robert und Clara-Schumann Haus, Inselstr. 18
Fr 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Sa 10:00 Uhr – 17:00 Uhr



4.) Programmübersicht
Freitag, 30. November 2012


13.55 Uhr
Eröffnung


14:00 Uhr -
15:15 Uhr
I. Wissenschaftliche Sitzung
Linse und Katarakt


15:45 Uhr -
17:00 Uhr
II. Wissenschaftliche Sitzung
Neuroophthalmologie, Tränenwege


17:00 Uhr -
17:30 Uhr
SAG Mitgliederversammlung


17:30 Uhr
Ende des wissenschaftlichen Tagesprogramms


20:00 Uhr
Festliches Abendessen


Samstag, 1. Dezember 2012


8:45 Uhr -
9:45 Uhr
III. Wissenschaftliche Sitzung
Interdisziplinäre Aspekte


10:15 Uhr -
12:00 Uhr
IV. Wissenschaftliche Sitzung
Hornhaut und Keratoplastik


12:00 Uhr -
12:45 Uhr
Aktuelle Berufspolitik


13:45 Uhr -
14:50 Uhr
V. Wissenschaftliche Sitzung
Retina I


14:50 Uhr -
15:55 Uhr
VI. Wissenschaftliche Sitzung
Retina II


16:25 Uhr -
17:50 Uhr
VII. Wissenschaftliche Sitzung
Glaukom


17:50 Uhr
Ende der Jahrestagung der SAG


5.) Wissenschaftliches Programm
Freitag, 30. November 2012
Saal 3, Ebene +1


13.55 Uhr
Eröffnung


14:00 Uhr -
15:15 Uhr
I. Wissenschaftliche Sitzung
Linse und Katarakt
Vorsitz: Jens Schrecker (Glauchau)
Jens Dawczynski (Leipzig)


01V
Andreas G. Böhm (Radebeul)
Trabekulektomie und Kataraktoperation – vorher, nachher oder kombiniert?


02V
Richard Stodtmeister1, L. Kleineberg2, M. Berlin3, L.E. Pillunat1, U. Giers2
(1Dresden, 2Detmold, 3Beverly Hills/USA)
Excimer-Laser Trabekulostomie und Phakoemulsifikation mit Linsenimplantation: 5 Jahre Nachbeobachtung


03R
Sylke Nerkelun (München)
Augenheilkunde im Afghanistaneinsatz (ISAF-Einsatz)


04R
Petra Meier (Leipzig)
Linsensubluxation: Diagnostik und Therapie


05R
Jens Schrecker (Glauchau)
Intraokulare Zusatzlinsen


06KV
Ralph Meiller, B. Bachmann, F.E. Kruse (Erlangen)
Besserer Intermediärvisus durch eine neue IOL mit trifokaler Optik:
Zeiss AT-Lisa tri 839MP


07R
Frank Faude (Baden-Baden)
Kataraktoperation mit dem Femtosekundenlaser


15:15 Uhr -
15:455 Uhr
Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
Die Firma Abbott Medical Optics lädt Sie zu dieser Kaffeepause ein


15:45 Uhr -
17:00 Uhr
II. Wissenschaftliche Sitzung
Neuroophthalmologie, Tränenwege
Vorsitz: Helmut Wilhelm (Tübingen)
Helmut Tegetmeyer (Leipzig)


08R
Ina Sterker (Leipzig)
Traumatische Optikusneuropathie – Diagnostik und Therapie


09R
Helmut Tegetmeyer (Leipzig)
Differentialdiagnose der Papillenschwellung


10R
Helmut Wilhelm (Tübingen)
Nichtarteriitische AION: Diagnostik und Therapie


11R
Katja S. Mühlberg (Leipzig)
Diagnostik der Arteriitis temporalis – löst die Duplexsonographie die Biopsie bald ab?


12V
Anna Leszczynska, V. Bau, L.E. Pillunat (Dresden)
Monokanalikuläre Intubation mit einem Mini-Monoka Stent zur Behandlung der kongenitalen Tränennasenwegsstenose


13KV
Evelyn Voigt, F. Sommer, L.E. Pillunat (Dresden)
Muir Torre Syndrom


14R
Falk Sommer (Dresden)
Möglichkeiten und Grenzen der TNW-Endoskopie


17:00 Uhr -
17:30 Uhr
SAG Mitgliederversammlung


Tagesordnung
1. Genehmigung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
3. Bericht der Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Schatzmeisters
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahlen
8. Tagung und Tagungsort 2013
9. Verschiedenes


17:30 Uhr
Ende des wissenschaftlichen Tagesprogramms


20:00 Uhr
Festliches Abendessen
In der Aula der Alten Nikolaischule


Samstag, 1. Dezember 2012
Saal 3, Ebene +1


8:45 Uhr -
9:45 Uhr
III. Wissenschaftliche Sitzung
Interdisziplinäre Aspekte
Vorsitz: Ina Sterker (Leipzig)
Uwe Pleyer (Berlin)


15KV
Michael Haustein1, J. Pablik2, L.E. Pillunat1, A. Leszczynska1, F. Sommer1 (1Dresden, 2Pathologisches Institut, TU Dresden)
Eine therapieresistente Oberlidschwellung im Kindesalter


16R
Udo X. Kaisers (Leipzig)
Anästhesie für die Augenheilkunde


17R
Uwe Pleyer (Berlin)
Entzündungen im Kindesalter


18R
Michael Stumvoll (Leipzig)
Diabeteseinstellung und Retinopathie


19R
Thomas Hierl (Leipzig)
Navigierte Orbitadekompression bei EO


9:45 Uhr -
10:15 Uhr
Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
Die Firma ALLERGAN lädt Sie zu dieser Kaffeepause ein


10:15 Uhr -
12:00 Uhr
IV. Wissenschaftliche Sitzung
Hornhaut und Keratoplastik
Vorsitz: Friedrich E. Kruse (Erlangen)
Andrei Nestler (Leipzig)


20KV
Anja Viestenz, M. Bischoff, A. Langenbucher, B. Seitz (Homburg/Saar)
Therapie der Salzmann´schen nodulären Hornhautdegeneration mit „optischer Cornea plana“


21KV
Kathleen Wozniak, M. Haustein, E. Spoerl, L.E. Pillunat (Dresden
Reproduzierbarkeit neuerer Methoden der Hornhautdickenmessung


22R
Peter W. Rieck (Berlin)
Anteriore lamelläre Keratoplastik


23V
Björn Bachmann, S. Riss, F.E. Kruse (Erlangen)
Technik und Ergebnisse der tiefen vorderen lamellären Keratoplastik (DALK)


24R
Andrei Nestler (Leipzig)
DMEK: Leipziger Ergebnisse


25R
Efdal Yörük (Tübingen)
Innovationen in der DMEK-Technologie


26KV
Necip Torun, J. Schroeter, E. Gundlach, T. Bockmann, A.K. Maier (Berlin)
Ergebnisse Triple DMEK an der Augenklinik Charité Berlin


27R
Friedrich E. Kruse (Erlangen)
Hintere lamelläre Keratoplastik: wann DMEK, wann DSAEK Indikationen?


28R
Katrin Engelmann (Chemnitz)
Was ist durchTissue Engineering zukünftig machbar?


29V
Arne Viestenz1, T. Eppig2, A. Langenbucher2, B. Seitz1 (1Homburg/Saar, 2Institut für Experimentelle Ophthalmologie, Universität des Saarlandes, Homburg/Saar)
Modifizierte Sklerokornealtransplantation mit sequenzieller Keratektomie – eine Therapieoption bei kornealer Nekrose


30R
Frederik Raiskup (Dresden)
High intensity crosslinking beim Keratokonus


12:00 Uhr -
12:45 Uhr
Aktuelle Berufspolitik
Jürgen Falke
(Vorsitzender BVA, Landesverband Sachsen)
Klaus Heckemann
(Vorstandsvorsitzender der KV Sachsen)
Peter Heinz
(2. Vorsitzender des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. – BVA)
Wolfgang Karger
(AOK plus – Die Gesundheitskasse, Bereichsleiter Ärzte/Heilmittel)
Peter Voigt
(Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), Referatsleiter ambulante Versorgung)


12:45 Uhr -
13:45 Uhr
Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung
Die Firma NOVARTIS lädt Sie zu dieser Kaffeepause ein


13:45 Uhr -
14:50 Uhr
V. Wissenschaftliche Sitzung
Retina I
Vorsitz: Helmut G. Sachs (Dresden)
Petra Meier (Leipzig)


31KV
Sylvana Ventzke, E. Matthé, L.E. Pillunat (Dresden)
"Susac Syndrom"


32R
Matus Rehak (Leipzig)
Update Gefäßverschlüsse


33R
Jens Dawczynski (Leipzig)
Makulapigment –Was kann man messen?


34KV
Egbert Matthé, D. Sandner (Dresden)
Intravitreales Ranibizumab (Lucentis®) für die Behandlung von retinalen angiomatösen Proliferationen – Frühe Behandlung ist essentiell


35R
Dirk Sandner (Dresden)
Panretinale LAKO in Zeiten der Anti-VEGFTherapie


36KV
Andreas F. Walter (Dresden)
Subretinale Blutung bei AMD: subretinal oder subpigmentepithelial?


37KV
Eckart Schmidt (Radebeul)
Outer Retinal Tubulation – Eine wichtige Erscheinung im SD-OCT


38R
Claudia Jochmann (Leipzig)
Update Netzhautablösung


14:50 Uhr -
15:55 Uhr
VI. Wissenschaftliche Sitzung
Retina II
Vorsitz: Katrin Engelmann (Chemnitz)
Matus Rehak (Leipzig)


39KV
Saadettin Sel1, A. Rentzsch2, C. Münzenberg, T. Kalinski3, G. Fischer, F. E. Kruse1, N. Naß2 (1Erlangen, 2Max-Planck Institut für Enzymologie, Halle/Saale, 3Institut für Pathologie, Magedeburg)
Symptomatische vitreomakuläre Adhäsionen


40R
Peter Wiedemann (Leipzig)
Aktuelles zum Makulaforamen


41KV
Conrad Hoffmann, L.E. Pillunat (Dresden)
„Ein hartnäckiges Gefäß“


42KV
Olga Furashova, E. Matthé, L.E. Pillunat (Dresden)
Akute posteriore multifokale plakoide Pigmentepitheliopathie mit starkem beidseitigem Visusabfall ohne weitere Visuserholung


43KV
Marion Uhlig, M. Krauß (Chemnitz)
Kombination von zeitveränderlichen optischen und elektromagnetischen Feldern als neue additive physikalische Therapiemethode bei AMD?


44KV
Michaela Bitterlich (Chemnitz)
Wenn das Sehvermögen nachlässst – ein Rehabilitationsangebot zur Wiedererlangung der selbständigen und sicheren Fortbewegung


45R
Helmut G. Sachs (Dresden)
Retinale Implantate – Aktuelle Entwicklungen


46R
Volker Schuster (Leipzig)
Uveitis bei Kindern – neue Therapieoptionen


15:55 Uhr -
16:25 Uhr
Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
Die Firma BAYER lädt Sie zu dieser Kaffeepause ein


16:25 Uhr -
17:50 Uhr
VII. Wissenschaftliche Sitzung
Glaukom
Vorsitz: Lutz E. Pillunat (Dresden)
Peter Wiedemann (Leipzig)


47R
Manfred Jähne (Chemnitz)
Besonderheiten der augenärztlichen Begutachtung


48R
Karin Pillunat (Dresden)
Genetik beim Glaukom – ein Update


49KV
Cord Huchzermeyer, F. Horn, U. Reulbach, R. Lämmer, C. Mardin, A. Jünemann, F.E. Kruse (Erlangen)
Sekundärglaukome – Wieso benötigen wir ein Tensioprofil?


50KV
Janek Häntzschel, N. Terai, O. Furashova, K. Pillunat, L.E. Pillunat (Dresden)
Was begründet den funktionellen Unterschied von Normaldruck- gegenüber Hochdruckglaukompatienten? – Eine Zusammenfassung von mehreren Studien über Morphologie und Funktion dieser Glaukomgruppen


51R
Lutz E. Pillunat (Dresden)
Normaldruckglaukom – State of the art


52KV
Carolin Jasper, C. Hermann, O. Furashova, K. Pillunat, L.E. Pillunat (Dresden)
Nächtliches Blutdruckdipping bei Patienten mit Normaldruckglaukom


53KV
Friederike Sorgenfrei, L.E. Pillunat (Dresden)
Tensiodekompensation nach Badmintonspiel?


54R
Christian Foja (Leipzig)
Zum Stellenwert der Lasertrabekuloplastik in der Therapie des POWG


55KV
Peggy Eulitz, K.R. Pillunat, L.E. Pillunat (Dresden)
Retinale Komplikationen nach Trabekulektomie


56KV
Cosima Hermann, K. Pillunat, L.E. Pillunat (Dresden)
Falldarstellung einer Dekompressionsretinopathie


17:50 Uhr
Ende der Jahrestagung der SAG


6.) Programm für Arzthelferinnen und Pflegepersonal
Samstag, 1. Dezember 2012
Saal 2, Ebene +1

09:30 Uhr – 12:30 Uhr
Moderation
Dr. Christian Girbardt (Leipzig)
Dr. Mathias Otto, Leipzig
Dr. Jan Darius Unterlauft, Leipzig


09:30 Uhr
Prof. Dr. Peter Wiedemann, Leipzig
Begrüßung


09:35 Uhr
Dr. Christian Girbardt, Leipzig
Allgemeinärztliche Notfallsituationen in der Praxis


09:50 Uhr
Christian Koch, Leipzig
Anatomie des Auges


10:00 Uhr
Dr. Andrei Nestler Leipzig
Typische ophthalmologische Befunde an Bildbeispielen


10:15 Uhr
Priv.-Doz. Dr. Matus Rehak, Leipzig
Was sagt der Patient, und was steckt dahinter?


10:30 Uhr
Dr. Mathias Otto, Leipzig
Brechungsfehler und Brillenkunde, Optik und Physiologie des Auges


10:45 Uhr
Prof. Dr. Petra Meier, Leipzig
Ophthalmologische Notfälle


11.00 Uhr - 11:30 Uhr
Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

Die Firma BAUSCH + LOMB lädt Sie zu dieser Kaffeepause ein

11:30 Uhr
Prof. Dr. Ina Sterker, Leipzig
Das rote Auge


11:45 Uhr
Prof. Dr. Jens Dawczynski, Leipzig
Moderne Untersuchungsmethoden in der Glaukomdiagnostik


11:55 Uhr
Dr. Jan D.Unterlauft, Leipzig
Goldmannperimetrie was, wie, warum


12:05 Uhr
Dr. RenateWiedemann, Leipzig
Allgemeine und angewandte Praxishygiene


12:15 Uhr
Priv.-Doz. Dr. Helmut Tegetmeyer, Leipzig
Sehschule –Was wird dort genau gemacht?


12.30 Uhr
Ende des Programms für Arzthelferinnen und Pflegepersonal



(Durch Klick auf die Links können Sie die Informationen zu den einzelnen Punkten ein- und ausblenden.)




Programm zum Download [PDF 1,5 MB] »

Zum Betrachten der pdf-Dateien benötigen Sie den (kostenlosen) Acrobat-Reader, den Sie hier downloaden können: Zum Download des Readers

 

 



 
 

 
 

 
 


   
 
2006-2017 © artusMEDIA